5 Gründe: Warum man eine Sprachreise nach Malta machen sollte!

Ganz klar: England ist das beliebteste Land, wenn es um englische Sprachreisen geht. Auf Platz zwei liegt jedoch ein Land, das man dort nicht unbedingt vermuten würde – der kleine Inselstaat Malta. Warum Malta so beliebt bei Sprachschülern ist, haben wir in den folgenden fünf Punkten zusammengefasst. Bitteschön!

 

  1. Das tolle Wetter

300 Sonnentage im Jahr – da können England und Co. mehr als einpacken. Das Wetter auf Malta ist subtropisch – das heißt auch: von Frühling bis Herbst ist dort fast immer Badewetter angesagt. Im Detail bedeutet das, dass von Juni bis August die Durchschnittstemperatur bei heißen 35 Grad Celsius liegt und im Winter bei milden 12 bis 14 Grad Celsius. Kurzum: Egal, zu welcher Jahreszeit du für deinen Sprachurlaub auf Malta bist, du kannst immer viel Zeit draußen verbringen und jede Menge Dinge unternehmen.

 

  1. Die Sache mit dem Geld

Mal Klartext: Malta ist eines der günstigen Länder, wenn es um Sprachreisen geht. Vergleichbare Sprachkurse in England, Schottland und Co. sind um ein Vielfaches teurer. Zudem sind auch die Lebenshaltungskosten auf Malta niedriger. Und auch die Anreise mit dem Flugzeug von diversen Flughäfen innerhalb Deutschland ist einfach und preisgünstig möglich; meist sogar innerhalb von circa zwei Stunden. Ein weiterer Pluspunkt ist die Währung: Denn auf Malta gilt der Euro – man muss sich also nicht an andere Währungen wie Pfund oder Dollar gewöhnen. Man könnte sagen: Malta brilliert mit einem unschlagbaren Preis-Leistungs-Verhältnis.

 

  1. Die englische Sprache und Kultur

Nach 160 Jahren britischem Einfluss bietet Malta Sprachschülern eine gelungene Kombination aus englischer Tradition und mediterranem Flair. Das heißt: Nicht nur die Amtssprache auf Malta ist englisch, auch die Autos fahren links und der Tee am Nachmittag gehört natürlich auch mit dazu. Das Englisch auf Malta wird ohne großen Akzent gesprochen – langsam wie deutlich. Ideal also, wenn man die Sprache lernen möchte.

 

  1. Die hohen Bildungsstandards

Englische Sprachreisen bilden einen Grundstein der Tourismusindustrie Maltas. Deshalb haben das „Malta Tourism Authority (MTA)”, der Bildungsminister und die englischen Sprachschulen zusammen ein System entwickelt. Dieses stellt sicher, dass die Schulen die höchsten Qualitätsstandards in Sachen Lehre erfüllen. So müssen alle Englischlehrer über spezielle Qualifikationen verfügen und weiter auch die Gastfamilien den höchsten Anforderungen genügen. Das bedeutet: Damit Gastfamilien die Gastfamilien-Lizenz des MTA erhalten, müssen sie sich, das Haus, die Zimmer und der Umgang mit den Sprachschülern bewertet lassen.

 

  1. Das ganze Drumherum – Sprachreisen Malta

Malta hat viel zu bieten – nicht umsonst wird der Inselstaat auch „großes Freilichtmuseum“ genannt. Hier finden sich Hinterlassenschaften aus den verschiedensten Epochen: Römer, Mauren, Normannen, Habsburger, Franzosen und und und – sie alle haben auf Malta ihre Spuren hinterlassen. So gehören die historischen Stätten Maltas zu den faszinierendsten und zugänglichsten weltweit. Und noch nicht genug: Maltas Nachleben ist legendär! Vor allem in den warmen Sommermonaten ist hier viel geboten. Nicht nur die Touristen feiern dann während ihrer Urlaubstage, auch die Einheimischen genießen die lauen Sommernächte. Jedes Dort hat seine eigene „Festa“ inklusive Tanz, Musik, leckerem Essen und Feuerwerk. Ein Besuch lohnt sich!