Auslandspraktikum Malta

 

Einleitung: Auslandspraktikum in Malta

Tolles Wetter, Sandstrände und türkisfarbenes Wasser? Gefällt dir? Du würdest gerne dein Englisch verbessern, indem du ein Auslandspraktikum absolvierst? Ja? Dann ab nach Malta. Hier kann man als EU-Bürger in der Nähe von St. Julians ein Auslandspraktikum absolvieren. Zeitlich sollte man hier mit mindestens 2 Monaten rechnen, es ist aber auch ein ganzes Jahr möglich. Grundkenntnisse der englischen Sprache sind absolut notwendig, doch wer nicht mehr richtig in der Sprache drin ist, sollte sich davon nicht abschrecken lassen. Es gibt vor Ort eine große Auswahl an Vorbereitungskursen, sodass man sich am ersten Tag an der Praktikumsstelle nicht blamieren muss. Eine einmalige Einschreibegebühr für die Sprachschule von ca 100€ wird dann ebenso fällig wie 160€/ Woche für den Kurs mit 20 Wochenstunden. Bei 30 Wochenstunden liegen die Preise bei 240€ / Woche. Wie viele Stunden und wie lange man den Kurs bucht, ist der eigenen Einschätzung überlassen. Zwei Wochen mit 30 Wochenstunden sind natürlich effizienter, denn so kann man zum gleichen Preis wie bei einem dreiwöchigen 20 Wochenstunden- Kurs schneller vorankommen und schneller zum Praktikum in Malta übergehen.

Auch praktische Vorerfahrungen sind nicht zwingend nötig, aber gerne gesehen. Bei 18jährigen (Mindestalter!) oder eher jüngeren Praktikanten sind Vorerfahrungen natürlich eher ein Extrapluspunkt als dass sie vorausgesetzt werden.

Unterbringung bei einem Auslandspraktikum Malta

Leben wirst du in der Zeit des Praktikums entweder in einer Gastfamilie, in einem Apartment, in einem Hostel oder einem Student House. In einer Gastfamilie kann man Einzel-, Doppel- und Mehrbettzimmer auswählen. Je „einsamer“, desto teurer. Allerdings sollte man nach Möglichkeit die Hauptsaison zwischen Juni und August meiden, denn hier kommen zusätzliche Kosten auf einen zu. Am günstigsten ist wohl die Übernachtung in einem Mehrbettzimmer mit Vollverpflegung bei einer maltesischen Gastfamilie. Denn die Verpflegung ist bei dem Apartment, dem Hostel und dem Student House natürlich exklusive. Wenn du aber ein Sparfuchs bist oder von Luft und Liebe lebst, kannst du hier vielleicht doch günstiger davon kommen und dich sicherlich deinem Geschmack angepasst ernähren.

Warum eigentlich Malta? In Malta fließen einzigartige Faktoren zusammen: Neben Englisch als Amtssprache kann man auch die maltesische Sprache und Kultur kennen lernen. Das ist besonders spannend, da die ersten Spuren menschlicher Zivilisation hier bereits 6000 Jahre alt sind. Die kleine Insel, die zwischen Europa und Afrika im Mittelmeer liegt, hat auch landschaftlich und kulturell viel zu bieten: Meer, ein tolles mediterranes Klima, Strände und viele Weltkulturerbestätten. Keinefalls verpassen sollte man auch die Schwesterinseln Gozo und Comino, zu denen man mit Booten und Fähren gelangt. Auch Sportler kommen hier auf ihre Kosten, denn sie können viele Wassersportarten, wie z.B. Sporttauchen, Wasserski fahren, Segeln oder Windsurfen. Auch an Land sind die Malteser sehr bewegungsfreudig: Biken, Reiten, Marathonlaufen oder Klettern– für jeden findet sich etwas, um die überschüssige Energie abzubauen.

Wer nicht ganz so sportbegeistert ist, findet vielleicht bei den zahlreichen Veranstaltungstipps etwas: http://www.visitmalta.com/de/events Gerade die maltesischen Traditionen im Hinblick auf besondere Feiertage wie Ostern, Weihnachten oder Schutzheilige sind sehr spannend, denn Malta ist sehr stark katholisch geprägt, sodass dadurch auch die übers ganze Jahr verteilten Feste geprägt sind.

Praktikumsstellen gibt es zwar nicht gerade wie Sand am Meer, aber bei entsprechender vorheriger Information und Planung (2-3 Monate vorher) findet sich auch hier ein verlockendes Angebot. Zum Beispiel bei den Malta-Drydocks, der zweitgrößten Werft Europas oder an Maltas Börse. Auch im Bereich Marketing und PR finden sich interessante Angebote. Im Hotel kann man ebenfalls erste Berufserfahrungen sammeln und hat hier noch den Vorteil, kostenlose Unterkunft und Verpflegung gestellt zu bekommen. Teils werden die Praktika auf Malta sogar mit 700€/ Monat bezahlt. Ein großer Vorteil gegenüber anderen Auslandspraktika, bei denen man leider auch bei einer 40 Arbeitsstundenwoche selbst für seinen Aufenthalt aufkommen muss und somit quasi „fürs Arbeiten bezahlt“.

Fazit: Auslandspraktikum in Malta

Malta ist mehr als eine Reise wert und während eines mehrmonatigen Praktikums kann man die Insel und ihre Schwesterinseln sicherlich hervorragend kennenlernen und nebenbei noch Praktikumserfahrung sammeln und seine Englischkenntnisse verbessern.