Gutes tun: bei Freiwilligenarbeit in Malta!

Überall auf der Welt gibt es Hilfsprojekte. Diese Projekte sind immer auf der Suche nach helfenden Händen, die sie vor Ort unterstützen – so auch auf dem Inselstaat Malta. Freiwilligenarbeit ist insbesondere bei Schulabgängern und Studenten beliebt. Die Kernidee dabei ist es, sich sozial zu engagieren und das Projekt durch „Anpacken“ –in welcher Art und Weise auch immer – zu unterstützen.

Die Projekte sind allerdings sehr verschieden, es gibt jede Menge Anbieter mit unterschiedlichsten Voraussetzungen. Nachfolgend bieten wir einen kleinen Ein- und Überblick in Sachen Freiwilligenarbeit in Malta allgemein.

Die Voraussetzungen für Freiwilligenarbeit

Natürlich gibt es auch ein paar Voraussetzungen beim Thema Freiwilligenarbeit in Malta. Diese sind in der Regel je nach ausführender Organisation unterschiedlich – aber oft ähnlich. Oft ist das Mindestalter mit 18 Jahren angegeben. Jedoch gibt es auch Projekte für junge Menschen ab 16 Jahren. Zudem solltest du – für einen Freiwilligendienst in Malta – gut englisch sprechen. Ein Tipp: Manchmal schadet es nicht, vorab einen Englisch-Sprachkurs zu absolvieren. Damit kannst du dich schon einmal in die englische Sprache hineinfühlen – und wirst selbstsicherer. Nicht von der Hand zu weisen sind auch Eigenschaften wie Offenheit, Toleranz und Neugier. Und ganz wichtig: Du solltest mindestens sechs Monate Zeit mitbringen. Die meisten Freiwilligendienste starten ab einer Mindestdauer von einem halben Jahr. Durchschnittlich ist ein Freiwilligendienst aber ein Jahr lang.

Die Einsatzbereiche für Freiwilligenarbeit

Eines ist klar: In Sachen Freiwilligenarbeit findet jeder das richtige Aufgabengebiet für sich – denn: die Einsatzbereiche sind sehr vielschichtig. Wichtig ist dabei aber eines: Man muss mit dem Herzen dabei sein! Hier ein paar Einsatzbereiche im Überblick:

  • Tierschutz
  • Naturschutz
  • Meeresschutz
  • Waisenhaus
  • Altenheim
  • Obdachlosenunterkunft
  • Jugendzentren
  • Sprachschulen

Der Ablauf

Es gibt eine Vielzahl an Freiwilligenprogrammen. Deshalb ist es erst einmal sinnvoll sich hier einen Überblick zu verschaffen – und zu klären: Welche Programme bieten überhaupt Freiwilligenarbeit in Malta an? Was bieten die einzelnen Projekte? Wie kannst du dich in das Projekt einbringen? Und wie ist der Ablauf?

Du bist fündig geworden? Dann bewerbe dich bei deinem auserwählten Programm deiner Wahl mit deinen Fähigkeiten und Vorstellungen. In der Regel wirst du dann schnell von einem Ansprechpartner kontaktiert – oft auch via Skype-Interview. Wichtig ist dabei: Stelle viele Fragen, informiere dich über das Projekt – schließlich willst du dort mehrere Monate verbringen.

Du hast dich entschieden und dein Projekt gefunden? Im Rahmen des Projekts arbeitest du dann entweder Voll- oder Teilzeit. Dabei lebst du entweder in einer Gemeinschaftsunterkunft oder eventuell auch bei einer Gastfamilie in Malta – ganz in der Nähe des Projekts.

Neugierig geworden? Auf diesen Seiten findest du viele weitere Informationen rund um das Thema Freiwilligendienst im allgemeinen – aber auch schon erste Angebote im Bezug auf Malta:

Fazit: Eines ist klar: Freiwilligenarbeit in Malta wird zu einem unvergesslichen Erlebnis mit unzähligen Erlebnissen werden. Solche Erfahrungen hinterlassen Spuren – auch bei dir! Dabei arbeitest du nicht nur in einem Projekt auf Malta, sondern lernst auch etwas zur Geschichte, Kultur und Lebensweise Maltas kennen. Das wird großartig!