Sprachurlaub Gozo

Eine Sprachreise auf Gozo

 Wem Malta zu laut und zu touristenüberladen ist, hat auch die Möglichkeit eine Sprachreise auf Gozo zu machen.

Gozo verfolgt einen viel ruhigeren Lebensstil als die Hauptinsel Malta, ist grüner und nicht so städtisch. Deswegen bietet sich die Insel perfekt an um einfach mal vom Trouble in Deutschland abzuschalten und eine Zeit lang zu entspannen.

Allgemeine Informationen

Gozo ist die zweitgrößte Insel der Republik Malta und gerade einmal eine 30 minütige Fährfahrt von der Hauptinsel entfernt. Die Insel ist wasserreicher als Malta und kann so eine vielfältigere und wirklich atemberaubende Flora und Fauna vorweisen. Die Gozianer nennen ihre Insel sogar „die grüne Insel“.

In den insgesamt vierzehn Orten wohnen  gerade einmal 31 000 Menschen, der Großteil davon in der Inselhauptstadt Victoria (6800 Einwohner) .

Sprachschulen auf Gozo

Auch auf Gozo gibt es sehr gut bewertete Sprachschulen, die in den meisten Fällen etwas billiger ausfallen als die auf der Hauptinsel Malta. Das Kursprogramm ist überwiegend das Gleiche.

Anreise nach Gozo

Gozo besitzt keinen eigenen Flughafen, ist jedoch trotzdem nicht sehr schwer zu erreichen. Von Deutschland fliegt man erst einmal nach Malta. Von dort aus muss man weiter zum 30 km entfernten Hafen, den man entweder mit einem Bus oder einem Minivan (fährt ohne Zwischenstopps zum Hafen) vom Flughafen erreicht. Von dort nimmt man die Fähre, die in etwa fünf Euro kostet.

Taucherparadies Gozo

Alle Wasserratten werden auf Gozo ein Tauchparadies vorfinden. Gozo zählt zu einen der schönsten Tauchspots im Mittelmeer und überzeugt mit einer Vielfältigkeit an Tauchzielen. Taucher schwärmen hier von einer guten Sichtweite, Grotten, Schiffswracks und schöne Höhlen. Zu den beliebtesten Taucherspots auf Gozo zählen das Blue Hole und das Azur Window. Es bietet sich also an, seine Sprachreise mit einem Tauchkurs auf Gozo zu verbinden, so dass man außer einem neuen Land auch noch eine ganz neue Welt jenseits des festen Bodens unter seinen Füßen erschließt.

Was man sonst auf Gozo nicht verpassen sollte

Gozo hat sowohl landschaftlich als auch architektonisch sehr viel zu bieten. Dadurch dass Gozo nicht sehr dicht besiedelt ist, eignet sich die Insel hervorragend für ausgedehnte Wandertouren um die abgelegenen Farmen, Felder und Meeresbuchten zu bestaunen. Als Orientierungspunkt kann man sich hierbei an den drei Hügeln, die den höchsten Punkt der Insel bilden und auch auf Gozos Flagge wiederzufinden sind, orientieren.

Durch das lange bestehen der Insel Gozo, hat sie auch architektonisch viel zu bieten. In jedem Dorf kann man alte Kirchen und Kapellen bewundern. Besonders auf Gozo sind auch die archäologischen Stätten. Die ersten Siedlungen auf der Insel gab es nämlich schon 5500 v. Chr..

Fazit

Gozo ist eine sehr vielseitige Insel, die für alle Interessen etwas ganz besonderes bereithält. Möchte man also neben seinen Englischkenntnissen zu verbessern auch zur Ruhe zu kommen, alte Hobbys pflegen oder neue entdecken eignet sich die Insel hervorragend dafür.