Tipps & Tricks: Wie du auf deiner Sprachreise in Malta Geld sparst!

Ganz klar: Sprachreisen sind alles andere als günstig – aber dennoch eine der besten Möglichkeiten eine Fremdsprache wirklich intensiv zu erlernen. Malta ist zwar eines der preisgünstigsten Länder, wenn es um Sprachreisen geht, dennoch kostet selbst dort eine Sprachreise je Woche mehrere Hundert Euro. Im Nachfolgenden haben wir ein paar Tipps und Tricks zusammengefasst, wie man bei einer Sprachreise auf Malta Geld sparen kann.

  1. Essen

Hier ein belegtes Brötchen, dort ein kleiner Snack – das kann auf Dauer ganz schön teuer werden. Unser Tipp: Pack dir ein Lunchpaket für den Tag in der Sprachschule – beispielsweise mit belegten Brötchen, etwas Obst und einem Getränk. Das Lunchpaket ist am Vorabend innerhalb von ein paar Minuten zubereitet und spart Tag für Tag ein paar Euro.

  1. Ausgehen

Der Tag in der Sprachschule ist geschafft, deine Sprachschulkameraden und du wollen noch etwas weggehen, um den Tag ausklingen zu lassen. Egal, ob Café, Kneipe oder Club hier kann man nicht nur jede Menge Geld ausgeben, sondern auch sparen: Achtet beispielsweise auf tagesaktuelle Angebote (2 für 1) oder andere Specials. Alternativ ist es natürlich auch immer eine gute Möglichkeit, sich vor dem Weggehen bei Freunden zu treffen und dort einen Drink zu nehmen.

  1. Nebensaison

Viele Anbieter, die Sprachreisen nach Malta anbieten, haben für Haupt- und Nebensaison unterschiedliche Preise. Die Preise für die Nebensaison liegen in der Regel um 30 bis 100 Euro niedriger. Warum also nicht in der Nebensaison, wenn es nicht ganz so heiß ist, seinen Sprachurlaub auf Malta verbringen?

  1. Sightseeing

Bevor man sich auf Sightseeing-Trips quer über Malta aufmacht, ist es sicherlich sinnvoll, sich vorab zu informieren. Was kosten die einzelnen Sehenswürdigkeiten an Eintritt? Oder gibt es Ermäßigungen? Wer viel Kulturelles auf Malta erleben möchte, dem seinen auch die vielen „Festas“ ans Herz gelegt – immer ein Highlight und garantiert for free.

  1. Last minute

Wer ganz spontan ist, dem sei das Thema Last Minute-Sprachreise ans Herz gelegt. Hier füllen Anbieter gern die Restplätze ihrer Sprachaufenthalte auf – und das oft zu unschlagbaren Angeboten. Also: Augen aufhalten und schnell buchen!

  1. Radfahren

Natürlich ist es bequemer, mit den öffentlichen Verkehrsmitteln zu fahren – aber das kostet natürlich. Stattdessen unser Tipp: Leih dir ein Rad (bei deiner Gastfamilie) oder falls du länger auf Malta bleibst, kauf dir ein gebrachtes (das du dann bei deiner Abreise wieder weiterverkaufen kannst). Das „Radeln“ spart Bares und macht dich auch noch fit! Zwei Fliegen mit einer Klappe, also!