Warum nicht? Eine Sprachreise nach Malta!

Es gibt viele Dinge, die man einmal gemacht haben sollte: Dazu gehört es sicherlich auch, eine Sprachreise zu machen. Wer gerne sein Englisch aufpeppen möchte und dazu nicht ins kühle England reisen will, dem sei das schöne Land Malta ans Herz gelegt. Nachdem der kleine Inselstaat im Mittelmeer 164 Jahre unter britischer Kolonialherrschaft war, wird dort auch einwandfreies Englisch gesprochen. Strand, Sonne, Meer, Englisch – perfekt also für einen Sprachaufenthalt. Wir haben dich überzeugt? Hier kommen ein paar Fakten rund um eine Sprachreise nach Malta.

Es wird spannend – die letzten Vorbereitungen

Die Spannung steigt: Deine Sprachreise nach Malta steht vor der Türe – die Sprachschule steht fest, die Krankenversicherung ist geklärt, deine Unterkunft ist gebucht, der Flug ebenso. Nun stellt sich die Frage: Was kannst du noch tun, bevor du in das Flugzeug steigst? Wir haben ein paar Punkte für die zusammengestellt.

  1. Ganz klar: Damit fühlst du dich etwas wohler und selbstsicherer bei deiner Ankunft auf Frische deine Sprachkenntnisse etwas auf. Malta – garantiert!
  2. Deine Bargeldversorgung sicher stellen: Besorge dir eine Kreditkarte oder kümmere dich um sonstige Möglichkeiten um an Geld zu kommen. Du bist zwar nicht für mehrere Monate auf Malta, jedoch solltest du dich diesem Thema annehmen.
  3. Ich packe meinen Koffer und nehme mit … ein wichtiges Thema: Denn etwas zu vergessen kann ziemlich doof sein. Schreibe dir am besten im Vorfeld eine kleine Packliste, um auch auf Nummer sicher zu gehen! Unser Tipp: Checke auch ab, wie viel Gepäck du mit nach Malta nehmen darfst. Die meisten Fluglinien erlauben zwischen 20 und 25 Kilogramm. Als Handgepäck sind meist noch einmal zwischen fünf und acht Kilo erlaubt.
  4. Du bist während deiner Sprachreise bei einer Gastfamilie untergebracht? Dann besorge noch kleine Mitbringsel für sie. Gerne etwas typisch Deutsches oder aus deiner Umgebung. Denn mal ehrlich: Wer liebt denn keine Überraschungen?
  5. Mach dich mit der maltesischen Kultur vertraut! Es schadet nie, etwas über das Land zu wissen, in dem man für ein paar Wochen leben wird. Wikipedia, Google und Co. werden für dich sicherlich fündig! Indem du ein paar Fakten über das Land an sich weißt, wirst du auch selbstständiger und interessierst dich mehr für die dortige Kultur. Sei darauf gefasst, dass Malta trotz seiner kleinen Größe viel zu bieten hat!

Abenteuer Sprachreise – viel Spaß in Malta

Du bist nun endlich in Malta angekommen – es ist ganz normal, wenn du dich im ersten Moment etwas unsicher fühlst: Du bist in einem fremden Land, kennst niemanden und kennst die Sitten, Gebräuche und Umgebung nicht. Aber keine Sorge: Du bist nicht allein! Deinen Klassenkameraden aus dem Sprachkurs geht es genauso. Sie sind auch alle neu auf Malta – das bildet auch gleich die perfekte Ausgangssituation für erste Gesprächsthemen und gemeinsame Ausflüge oder Aktivitäten. Buchst du deine Sprachreise über einen Anbieter gibt es vorab oft die Möglichkeit in Facebook-Gruppen in Kontakt mit anderen Sprachkursteilnehmern zu treten.

Der Kontakt mit deinen Klassenkameraden hat noch einen weiteren Vorteil: Ihr könnt zusammen Hausaufgaben erledigen und englisch üben. Wichtig ist allerdings eines – vor allem, wenn deine Mitschüler auch das deutschsprachigen Ländern stammen: Sprecht englisch miteinander. Schließlich seid ihr nach Malta gekommen, um eure englischen Sprachkenntnisse zu verbessern!

Es gibt noch einige weitere Tipps wie ihr euer Englisch in der Zeit der Sprachreise schnell verbessern könnt:

  1. Macht zusätzliche Haus- und Übungsaufgaben! Klar, auf diese Idee würde man in der Schule in Deutschland nicht unbedingt kommen – aber es hilft!
  2. Stelle dein Handy auf die englische Sprache um!
  3. Höre maltesisches Radio, gucke maltesisches Fernsehen – das hilft dir in Sachen Englisch immens weiter. Versprochen.
  4. Spreche mit den maltesischen Locals viel Englisch! Egal, wo du hinkommst – in den Supermarkt, in die Bar, zum Bäcker, in den Bus: Versuche dich zu verständigen. Es ist dabei nicht schlimm, wenn du einmal ein Wort oder eine Begrifflichkeit nicht kennst. Dir fallen sicher ein paar Worte ein, um das Wort zu umschreiben. Und falls doch nicht: Die Malteser sind äußerst nette und hilfsbereite Menschen!