Ein Traum: Work and Travel Malta

Blaues Meer, strahlender Sonnenschein und die besten Partys– das und noch viel mehr hat Malta zu bieten! Willst du gerne nach Malta, weißt aber nicht, wie du einen Aufenthalt finanzieren sollst? Vielleicht ist Work and Travel Malta dann das Richtige für dich!

Was ist Work and Travel Malta?

Work and Travel bedeutet, dass du auf Malta arbeitest und dir so entweder Unterkunft oder ein Taschengeld verdienst. Mit deinen Ersparnissen kannst du dann die Insel erkunden. Der Vorteil darin, auf Malta zu arbeiten, liegt auch darin, dass du gleich Land und Leute kennenlernst. Du tauchst tief in die Kultur der Malteser ein. Eventuell wohnst du bei einer Gastfamilie, wodurch du die wunderbare Gastfreundschaft der Malteser erfährst. Außerdem wird sich das Arbeiten im Ausland gut auf deinem Lebenslauf machen.

Der Job

Die meisten Backpacker-Jobs liegen in der Gastronomie oder Hotellerie. Du arbeitest Vollzeit, das heißt 35 bis 40 Stunden pro Woche. Einen oder zwei Tage in der Woche hast du frei. Deine freien Tage müssen nicht unbedingt auf das Wochenende fallen. Du bekommst meist um die 160 Euro pro Woche. Manchmal gibt es Kost und Logis gestellt; in diesen Fällen wird aber kein Lohn ausgezahlt. Auch, wenn du nicht in der Stadt arbeitest: Größere Städte sind meist in der Nähe. Die Busverbindungen nach Valetta, St. Julians und Sliema sind sehr gut.

Voraussetzungen

Wichtig ist, dass du gute Englischkenntnisse besitzt. Beispielsweise durch eine Sprachreise in Malta. Gerade in der Hotel- und Gastro-Branche arbeitest du viel mit Menschen zusammen und wirst dich gut verständigen müssen. Falls dies nicht der Fall ist, solltest du auf jeden Fall einen Englischkurs besuchen. Diese sind manchmal auch Teil des Programmes. So kannst du dein Englisch direkt auf Malta aufpolieren.

Des Weiteren musst du mindestens 18 Jahre alt sein, um an einem Programm teilnehmen zu dürfen. Die Obergrenze liegt meist bei 30 Jahren. Vorkenntnisse in der Branche musst du normalerweise nicht vorweisen können. Arbeitserfahrung ist dennoch von Vorteil. Vor allem, wenn du deinen Aufenthalt selbst organisieren willst, steigen damit deine Chancen, Arbeit zu finden. Du solltest außerdem Charakterstärken wie Toleranz und Offenheit mitbringen. Des Weiteren sollte dir die Arbeit mit Menschen natürlich Freude bereiten.

Wenn du ein Programm buchen willst, solltest du dich frühzeitig bewerben. Mindestens zwei bis drei Monate vor Abreise sollten es schon sein.

Zeitpunkt und Dauer

Programme beginnen meist ab drei bis vier Monaten. Diese Mindestdauer ist nötig, da es sich erst dann für die Arbeitgeber lohnt, Aushilfen einzustellen. Programme können bis zu ein Jahr dauern, wenn man so lange unterwegs sein will. Im Grunde genommen kannst du so lange bleiben, wie du willst: Als EU-Bürger brauchst du für Malta kein Arbeitsvisum. Die beste Zeit für Work and Travel liegt in der Zeit zwischen April und Oktober.

Work and Travel Malta Kosten

Für das Programm selbst zahlst du normalerweise ab 1100 Euro. Je nachdem, wie lange du Work and Travel machst und was inklusive ist, kann der Preis auch stark nach oben gehen. Inbegriffen ist normal ein Sprachkurs, die Unterkunft während des Sprachkurses, die Jobvermittlung und Beratung.

Flüge musst du beispielsweise selbst zahlen. Von Frankfurt nach Valetta findest du meist Flüge ab 150 Euro (Hin- und Rückflug). Manchmal gibt es auch Specials von anderen Flughäfen aus. So kann ein Flug ab Köln auch mal nur 80 Euro kosten.

Des Weiteren ist eine Reisekrankenversicherung sehr ratsam. Dein deutscher Krankenschutz wird dir nur im Notfall nutzen. Rechne mit etwa 50 Euro pro Monat für eine Unfall- und Reisekrankenversicherung.

Falls du deinen Lohn ausbezahlt bekommst, musst du auch Kosten für deine Unterkunft mit einbeziehen. Bedenke außerdem Kosten für Reisen innerhalb des Landes sowie persönliche Ausgaben.

Mit Agentur oder selbst organisiert?

Ein Vorteil darin, ein Programm zu buchen, liegt in der Jobgarantie. Auch die Unterstützung, die du bei der Organisation deiner Reise bekommst, ist viel wert. Sie spart dir viel Mühe. Du wirst des Weiteren beraten und hast bei Fragen und Sorgen immer einen Ansprechpartner vor Ort. Auch ist in einem Programm oft ein Englisch-Kurs enthalten.

Wenn du deine Reise selbst organisierst, sparst du dir die Programmkosten. Außerdem bist du flexibler und kannst dir genau da, wo du hinwillst, einen Job suchen. Über Seiten wie www.helpx.net oder www.wwoof.net beispielsweise findest du auch Arbeit für Unterkunft und Logis. Dies ist vor allem praktisch, während du auf Arbeitssuche bist.